Wachau und Spitz

Der legendäre 1000-Eimerberg

Spitzer Wahrzeichen: 1000-Eimerberg
Spitzer Wahrzeichen: 1000-Eimerberg

"Nun erscheint das malerische Spitz, gleich merkwürdig durch sein hohes Alter, urkundlich schon 830, als durch seine Betriebsamkeit. Der Markt rühmt sich, dass auf seinem Platze jährlich 1000 Eimer Wein wachsen, denn den Platz bildet eigentlich der in der Mitte des Marktes gelegene Tausendeimerberg."
aus: Adolf Schmidl, "Wien's Umgebungen auf zwanzig Stunden im Umkreise nach eigenen Wanderungen geschildert", 1. Band, Wien 1835

Blick vom 1000 Eimerberg
Blick vom 1000-Eimerberg

Der 314 m hohe Felskegel ist das markante Wahrzeichen des geschichtsträchtigen Marktes Spitz, dessen älteste Häuser ihn vollständig umrunden. Seinen eigentümlichen Namen erhielt der Berg vor langer Zeit, als er in guten Jahren bis zu eintausend Eimer Wein eingebracht haben soll.

Die Umrechnung des alten Hohlmaßes "Eimer" ergibt eine Menge von ca. 56.000 Litern!

Steile Weinterrassen am 1000 Eimerberg
Steile Weinterrassen am 1000-Eimerberg

"In Spitz an der Donau, beim Neuburgerwein ..." beginnt ein altes Wachauer Volkslied.

Heute wachsen am 1000-Eimerberg, auf einigen der steilsten Steinterrassen der gesamten Wachau, exzellente Weine. Besonders der Riesling und der Neuburger finden auf den kristallinen Verwitterungsböden ausgezeichnete Bedingungen, die sich in schlanken, rassigen Weinen niederschlagen.

Probieren Sie aus unserem Getränkekühlschrank im Gästehaus eine Bouteille des hervorragenden „Riesling Federspiel“ oder der aus Spitz stammenden Sorte "Neuburger" vom 1000-Eimerberg!