Wachau und Spitz

Kaufmannsmuseum

Seniorchef Hans Hamberger führte bis zum Jahr 1987 ein Landkaufhaus, dessen Geschichte sich bis in das Jahr 1736 zurückverfolgen lässt. Nach seiner Pensionierung arbeitete er 10 Jahre lang an der Errichtung eines kleinen Greißlermuseums in den uralten Kellergewölben seines früheren Geschäfts. Mittlerweile wird das sehenswerte, im Jahr 2000 eröffnete Privatmuseum von dessen Sohn Mag. Claus Hamberger mit viel Engagement weitergeführt.

Seniorchef Hans Hamberger vor seinem Kaufmannsmuseum
Hans Hamberger vor seinem Kaufmannsmuseum
Im alten "Gwölb"
Im alten "Gwölb"
Mag. Claus Hamberger mit Seniorchef Hans Hamberger zum 90. Geburtstag im Juli 2019

Der Aufbau des historischen Kaufmannsladens entspricht einem ländlichen Gemischtwarengeschäft in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Das Sortiment umfasst neben Lebensmitteln, diversen Waren des täglichen Bedarfs und verschiedenen Textil- und Eisenwaren auch zahlreiche Artikel und Exponate, die dem heutigen Konsumenten kaum mehr bekannt sind. Alte Geschäftsbücher wie zB  ein "Calculations-Buch" aus dem Jahre 1868, erhaltene Inventuraufzeichnungen und Geschäftskorrespondenz ermöglichen zudem einen Einblick in den damaligen Büroalltag.

Die Eisenwarenabteilung
Die Eisenwarenabteilung
Historische Büroutensilien
Historische Büroutensilien
"Vom Hafermark zur Schuhpasta"
"Vom Hafermark zur Schuhpasta"
Sepp Forcher im Kaufmannsmseum
Eintrag Sepp Forchers im Gästebuch

Besuch Sepp Forchers im Spitzer Kaufmannsmuseum

Im Herbst 2014 besuchte der legendäre Fernsehmoderator Sepp Forcher ("Klingendes Österreich") mit seiner Frau Helli das Spitzer Kaufmannsmuseum. Er zeigte sich begeistert und bezeichnete das Museum in seiner Art als "einzigartig in Österreich"!

In das Gästebuch schrieb Sepp Forcher in seiner markanten Kurrent-Schrift:

„Klein von außen, groß von innen. Hambergers unvergleichlicher Schatz ist ein einmaliges österreichisches Juwel, das gesehen zu haben uns alle mit Dankbarkeit und Hochachtung erfüllt!“ Sepp und Helli Forcher

 

Anhand von alten Werbetafeln kann man sich ein Bild von den Anfängen der Werbung machen. Ziel ist, die Atmosphäre einer klassischen ländlichen Gemischtwarenhandlung der guten, alten Zeit einzufangen und somit ein Stück Wirtschaftsgeschichte in die Zeit der hoch technisierten Supermärkte zu retten.

Kulinarisches: Kaffee & Wein
Kulinarisches: Kaffee & Wein
Die Drogerieabteilung
Die Drogerieabteilung
Antiker Spiel-Kaufmannsladen
Antiker Spiel-Kaufmannsladen

Besonders interessant sind die vielen persönlichen Erfahrungen, Erlebnisse und Geschichten, die Claus Hamberger aus dem reichen Berufsleben seines Vaters und auch aus eigenen Erinnerungen der Kindheits- und Jugendtage im Kaufhaus berichten kann. Gerne unternimmt er nach Voranmeldung Sonderführungen für die Hausgäste unserer Frühstückspension "1000-Eimerberg" und andere Interessenten! Freiwillige Spenden werden erbeten!

Altes Email-Kochgeschirr
Altes Email-Kochgeschirr
Raritäten in der Eisenwarenabteilung
Raritäten in der Eisenwarenabteilung